Energiewende konkret

In Coesfeld Letter Bruch ist einer der landesweit größten Windparks für die Umsetzung der lokalen Energiewende entstanden. Der größte, der im Jahr 2021 in Nordrhein-Westfalen ins Netz gegangen ist, und der drittgrößte bundesweit. Betrieben wird der Windpark Coesfeld Letter Bruch von der Windpark Coesfeld Letter Bruch GmbH & Co. KG.

Die 13 Windenergieanlagen im Letter Bruch produzieren jedes Jahr rund 125 Millionen kWh sauberen Strom. Damit kann nicht nur rechnerisch der Bedarf von mehr als 40.000 Haushalten klimaneutral gedeckt, sondern auch 53.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Der Anteil Erneuerbarer Energien am Gesamtstromverbrauch ist damit in Coesfeld auf über 100% gestiegen. Ein Meilenstein für den Klimaschutz!

Zudem unterstützt der Windpark Coesfeld Letter Bruch mit einem Teil der finanziellen Erträge das gesellschaftliche Engagement der Bürgerstiftung Coesfeld. Die Stiftungsgelder werden dazu dienen, gemeinnützige Vereine, Projekte und Initiativen vor Ort und speziell im Ortsteil Lette zu fördern. Die Vergabe wird über ein Kuratorium der Bürgerstiftung Coesfeld erfolgen.

Weiterführende Information

Windpark Coesfeld Letter Bruch

Projekt­daten

Baubeginn
November 2019
Status
In Betrieb
Inbetriebnahme
erfolgt
Co2 Einsparung
53.000 t pro Jahr
Stromerzeugung pro Jahr
125 Mio. kWh
Versorgte Haushalte*
40.000
Anlage(n)
12 x Siemens SWT-DD-142 + 1 x Siemens SWT-3.6 -130
Leistung pro Anlage
12 x 4,1 MW + 1 x 3,6 MW
Nabenhöhe
129 m & 165 m

*rechnerisch

Aktuelles

  • Alle Themen
  • Allgemein (7)
  • Baufortschritt (3)
  • Bürgerbeteiligung (1)
  • Stiftung (1)

Spende für Flutopfer

Da die Einnahmen des pandemiebedingt leider abgesagten Windfestes zur Eröffnung des Windparks Coesfeld Letter Bruch den Opfern der Flutkatastrophe im Rheinland zugute kommen sollten, hat die Windpark Coesfeld Letter Bruch GmbH & Co. KG als Betreiberin des Windparks pauschal 5000€ an die Flutopfer gespendet! Ihre Mitglieder Ron Keßeler, Geschäftsführer des Emergy-Verbundes, Milan Nitzschke, Geschäftsführer von SL NaturEnergie sowie Johannes Peter und Clemens Schulze Tast von der Bürgerenergie-Gesellschaft „Letter Wind“ überreichten den Scheck an Coesfelds Bürgermeisterin Eliza Diekmann, die ihn stellvertretend für das Projekt „Gut für das Westmünsterland“ entgegennahm. Die Spende wird an die Aktion „NRW hilft“ weitergeleitet. Unter www.gut-fuer-das-westmuensterland.de bekommen Interessierte Informationen, wie sie sich an dem Spendenprojekt beteiligen können.

„Wir wollen hier vor Ort im Westmünsterland durch unsere Erneuerbaren Energien überzeugende Beiträge zum Klimaschutz leisten. Da passt es auch gut, an den Stellen zu helfen, wo dieses Jahr die Auswirkungen des Klimawandels am sichtbarsten und schmerzlichsten wahrgenommen wurden“, betonten die Vertreter der Betreibergesellschaft. Bürgermeisterin Diekmann freute sich sehr über die Spende: „Bei der Behebung der Flutschäden für die Menschen vor Ort wird wirklich jede finanzielle Unterstützung gebraucht“

Windpark Coesfeld Letter Bruch offiziell eröffnet

Am vergangenen Wochenende ist der Windpark Coesfeld Letter Bruch feierlich eröffnet und offiziell an die Windpark Coesfeld Letter Bruch GmbH & Co. KG übergeben worden! Es handelt sich um den größten Windpark, der im Jahr 2021 in Nordrhein-Westfalen ans Netz gegangen ist, um den drittgrößten bundesweit. Die Produktion von Strom aus Erneuerbaren Energien steigt damit in Coesfeld auf über 100% – ein Erfolg mit Vorbildcharakter für den Klimaschutz!

Stellvertretend für die Betreibergesellschaft waren Eliza Diekmann (Bürgermeisterin der Stadt Coesfeld), Ron Keßeler (Geschäftsführer des Emergy-Verbundes), Mechtild Schulze Hessing (Bürgermeisterin der Stadt Borken), Thomas Stallmeyer (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stadtwerke Coesfeld), Johannes Peter und Clemens Schulze Tast (ortsansässige Landwirte und Geschäftsführer der Letter Wind GmbH) sowie Milan Nitzschke (Geschäftsführer von SL NaturEnergie) vor Ort, um den Windpark zu eröffnen. Dass das geplante Windfest Pandemie-bedingt abgesagt werden musste, bedauerten alle sehr, doch die virtuelle Turmführung, die in den kommenden Tagen online gehen wird, ist weit mehr als ein Trostpflaster: Sie ermöglicht Interessierten – ob mit oder ohne Höhenangst – den Aufstieg auf eine Windenergieanlage von der Couch aus! Und die Turmführung ist nicht der einzige Ersatz, doch mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Für das Video hat Eliza Diekmann jedenfalls am frühen Samstagmorgen ihren Mut unter Beweis gestellt und sich unter Anleitung der Technischen Betriebsführer von SL NaturEnergie in luftige Höhen begeben. Die Aufnahmen, die dabei entstanden sind, sind spektakulär und werden demnächst hier zu sehen sein.

Alle Anwesenden sind sehr stolz auf den Windpark Coesfeld Letter Bruch, ein Großprojekt, das sie gemeinsam auf die Beine gestellt und erfolgreich gestemmt haben. Angesichts des landesweit stockendenden Ausbaus der Windenergie spricht Milan Nitzschke von einem „Leuchtturmprojekt“: „In Coesfeld hatten wir von Anfang an den vollen Rückhalt der Gemeinde und Bevölkerung. Das Vorhaben ist komplett im Konsens geplant und umgesetzt worden, angefangen von der Bürgerschaft, den Landwirten, deren Flächen wir nutzen, bis hin zu der Stadt Coesfeld und den Stadtwerken vor Ort.“

Coesfeld als Beispiel für gelingende Energiewende

Die Stadt Coesfeld zeigt, wie die Energiewende funktioniert. Wie die Deutsche Welle in ihrem Beitrag der Sendung „Made in Germany“ vom 02. März 2021 berichtet, können Gemeinden und Kommunen einen wertvollen Beitrag leisten, Klimaschutz vor Ort aktiv umzusetzen.

Neben dem sauberen Strom, den die Anlagen jedes Jahr produzieren, können die Anwohner über eine Bürgerbeteiligung auch direkt von der Wertschöpfung durch den Anlagenbetrieb profitieren. Milan Nitzschke, Geschäftsführer von SL NaturEnergie: „Wir wollen, dass möglichst viel Wertschöpfung vor Ort bleibt. Damit möchten wir den Coesfeldern noch einmal Danke sagen für die große Unterstützung, die der Windpark von Anfang an erhalten hat.“

Der Beitrag über eine gelingende Energiewende in der Stadt Coesfeld und die Begleitung beim Transport und Aufbau von Windenergieanlagen ist in der Mediathek der Deutschen Welle verfügbar: https://www.dw.com/de/windrad-xxl-fl%C3%BCgelspitze-im-himmel/av-56744452?maca=de-Twitter-sharing

Mehr Beiträge

Keine weiteren Beiträge Verfügbar